Bienengift (Apisinum) -

alles andere als giftig

 

Schon im alten Agypten wurde Bienengift als Mittel zur Bekämpfung von Gelenkleiden und Rheuma eingesetzt.
Ein wichtiger Bestandteil der therapeutischen Wirkung des Bienengifts ist, dass es gewissermaßen die Bildung des körpereigenen Cortisols (HDL) anregt.

Die Homöopathie setzt Bienengift sowohl zur Behandlung rheumatischer Erkrankungen als auch zur Bekämpfung von Allergien und des weiteren auch zur Linderung von Insektenstichen und Schwellungen ein.

September 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30